Tod aus dem Aquarium - A book by Jan Ringer
Author:Jan Ringer

    Todaus dem Aquarium

    JanRinger



    Copyright 2011 Jan Ringer



    Smashwords Edition, License Notes

    Thank youfor downloading this free ebook. Although this is a free book, itremains the copyrighted property of the author, and may not bereproduced, copied and distributed for commercial or non-commercialpurposes. If you enjoyed this book, please encourage your friends todownload their own copy at Smashwords.com, where they can alsodiscover other works by this author. Thank you for your support.



    KommissarReiners starrte auf den Toten, während der Arzt seine Tasche packteund ihm den Totenschein überreichte. „Klarer Fall“, sagte er,„ein Herzinfarkt.“ „Sind Sie sicher“, fragte der Kommissarskeptisch, „er war erst 42 Jahre alt.“ „Kein Zweifel“, winkteder Doktor ab, „die Zeichen sind eindeutig.“ „Ich danke Ihnen“,sagte der Kommissar und schüttelte ihm zum Abschied die Hand.

    DerKommissar schien sichtlich betroffen: „So jung und schon einenHerzinfarkt“, murmelte er. „Wenn es einer war“, unterbrach ihnplötzlich ein Mann, der neben ihm stand. „Wer sind Sie?“, fragteder erstaunte Kommissar. „Ich bin Detektiv und heiße MarioSteiner. Ich bin von der Lebensversicherung beauftragt worden. Wirhaben ernsthafte Zweifel, dass es ein natürlicher Tod war.“ DerKommissar sah ihn verwundert an. „Aber der Arzt ist der Meinung...“Der Detektiv winkte lächelnd ab. „Sie wissen selbst, dass fastjeder vierte Totenschein eine falsche Diagnose enthält. DieseHausärzte können doch durch so einfache Untersuchungen nicht diewahre Ursache finden.“ Der Kommissar ärgerte sich über denbelehrenden Ton und fragte herausfordernd: „Und was, glauben Sie,ist die Todesursache?“ „Mord!“, sagte der Detektiv bestimmt.„Und haben Sie auch Beweise?“ Der Detektiv sah ihn überheblichan und vermittelte ihm das Gefühl, dass er ihn nicht ernst nahm. „Erhat vor über drei Jahren eine Lebensversicherung in Höhe von einerhalben Million Euro abgeschlossen. Bei dieser hohen Summe bestand dieLebensversicherung auf einer gründlichen Gesundheitsprüfung durcheinen Vertragsarzt.“ „Und das Ergebnis?“, hakte Reiners nach.„Nichts“, erwiderte der Detektiv, „der Mann war kerngesund.“„Aber kann es nicht trotzdem sein...?“ „Nein, ich glaubenicht“, entgegnete der Detektiv, „nicht bei dieserVersicherungssumme. Hier ist etwas faul. Mein Instinkt sagt mir das.“

Most Read
Top Books